Wer in sich stark ist,
lebt glücklicher.

16 Der ZwangsNeurotiker über Tinnitus, Depersonalisation und Derealisation (DPDR)

Mit welcher Lebenshaltung und aus welchem Grund kann man Tinnitus als „Freund“ sehen?

Warum es Sebastian heute besser geht als früher

“Den Tinnitus werden Sie nie wieder los“, sagte der Arzt. Damit war Sebastian nicht einverstanden. Er steckt hinter dem YouTube-Kanal ZwangsNeurotiker, auf dem er uns seit Jahren mit auf seine Reise hin zu mehr Gesundheit nimmt. Er hatte mehrfach mit Depersonalisation und Derealisation (DPDR) zu kämpfen und hat mit seinen Musikerohren zwischenzeitlich bis zu 14 Tinnitustöne unterscheiden können. Im heutigen Interview beschreibt er nicht nur, was er erlebt hat, sondern vor allem die Grundhaltung und Philosophie, die ihn da rausgeführt haben. Was hat er gemacht, welche Entscheidungen hat er getroffen?

Danke an alle, die den Podcast teilen und bewerten!

Timestamps

00:00:36 Wer ist der ZwangsNeurotiker?
00:07:50 Wenn Probleme zu Chancen werden
00:11:30 Traum oder Realität? Depersonalisation und Derealisation (DPDR)
00:16:21 Was hat der ZwangsNeurotiker für seine Heilung getan und welche Rolle hat das vegetative Nervensystem gespielt?
00:20:30 Das Hinterfragen von persönlichen Grundüberzeugungen und inneren Glaubenssätzen
00:23:20 Mit Angst und Stress ehrlich umgehen: Was man als Hypochonder „schaffen“ kann
00:27:01 Eine Alternative zum Katastrophendenken
00:29:33 Die Entscheidung, nicht mehr schlafen zu „müssen“
00:34:33 Tinnitus: Warum der ZwangsNeurotiker sich dafür entschieden hat, nichts mehr „gegen“ den Tinnitus zu tun, und inwiefern der Tinnitus sogar als „Freund“ gesehen werden kann
00:45:50 YouTube-Kanal, Kontakt über Patreon und Selbsthilfegruppen bei Facebook: Angebote des ZwangsNeurotikers
00:55:19 Nächste Woche im Interview: Ulrich Bauer-Staeb über Biofeedback

Kategorisiert in: